Beratung und Hilfe bei Sucht-Krankheiten

Manche Sachen sind schlecht für die Gesundheit von Menschen.

Dazu gehören:

  • Alkohol
  • Schlechter Gebrauch von Medikamenten
  • Zigaretten
  • Drogen

Manche Menschen nehmen zu viel von diesen Sachen.
Sie können es nicht sein lassen.
Das nennt man: Sucht.
Man sagt: Die Menschen sind süchtig.

Sucht ist eine lebens-gefährliche Krankheit.

Süchtige Menschen brauchen Hilfe.

Diese Angebote haben unsere Mitglieds-Vereine

Beratungs-Stellen für Sucht-Krankheiten:
Betroffene und Angehörige können sich beraten lassen.

Stationäre Hilfe-Einrichtungen:
Die betroffenen Menschen bleiben einige Wochen in der Einrichtung.
Sie bekommen Beratung und Betreuung.
Sie bekommen Hilfe-Maßnahmen.

Ambulante Hilfe-Einrichtungen:
Die betroffenen Menschen kommen in die Einrichtung.
Sie bekommen Hilfe-Maßnahmen.
Dann fahren sie wieder nach Hause.

Vorbeugungs-Maßnahmen:
Maßnahmen zur Vermeidung von Sucht.
Oder Schutz vor Wieder-Erkrankung.

Sie haben Fragen?

Dann fragen Sie gerne Frau Anna Robrahn.
Sie ist Ansprech-Partnerin für den Fachbereich:
Beratung und Hilfe bei Sucht-Krankheiten

So erreichen Sie Frau Robrahn:
Telefon: 0385 – 59 22 1 30
E-Mail: