Landesverband Mecklenburg Vorpommern
  • Schnellsuche
  • Schriftgröße ändern
  • Seite drucken
  • Seite als PDF
Wertedialog 2015 - was wirklich wichtig ist.

Kontakt

Der Paritätische
Mecklenburg-Vorpommern
Gutenbergstraße 1
19061 Schwerin
Tel: 0385/59221-0
Fax:0385/59221-22
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MaileMail

Charta gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Die Paritätische Charta

Förderung

Die IT-Ausstattung des Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern wurde 2013 durch die Lotterie Glücksspirale gefördert.

Die letzten freie Plätze - jetzt für FSJ/BFD bewerben

Freiwilligendienste ermöglichen praktische Hilfstätigkeiten in konkreten Einsatzstellen vor Ort.

Ein Öffnet internen Link im aktuellen FensterFreiwilliges Soziales Jahr (FSJ) kann jeder machen, der jünger als 27 Jahre alt ist.

Der Öffnet internen Link im aktuellen FensterBundesfreiwilligendienst (BFD) steht auch Frauen und Männern über 27 Jahren offen.

 

Sie möchten sich für ein Jahr in einer unserer Einsatzstellen im sozialen Bereich engagieren? Wir bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den freien Stellen

 

 

 

25. Mitgliederversammlung

Am 10. Juli 2015 fand die 25. Mitgliederversammlung des Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern statt.

Daran nahmen 120 Vertreter der Mitgliedsorganisationen und Gäste teil.

 

Der Vorsitzende des Pariätischen Mecklenburg-Vorpommern, Friedrich Wilhelm Bluschke, ging in seiner Rede ausführlich auf die von der Landesregierung geplante Neustrukturierung der Beratungslandschaft ein und verwies auf das in den letzten 25 Jahren gewachsene Beratungsnetz, welches maßgeblich von den Wohlfahrtsverbänden entwickelt und geprägt wurde. Die Paritäter treten dafür ein, diese Struktur zu erhalten und im Dialog mit allen Beteiligten zukunftsfähig weiterzuentwickeln.

Als Gastredner antwortete Professor Henning Bombeck von der Universität Rostock auf die Frage, wie die ländlichen Räume zukunftsfähig ausgestaltet und entwickelt werden können. Dabei ging es insbesondere um die Bedeutung sozialer Netzwerke für ein lebenslanges Wohnen in den eigenen vier Wänden. Praktische Leuchttürme, die das gelungene Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamt darstellten, wurden von Brigitte Seifert, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses in Torgelow, dass sich in der Trägerschaft der Volkssolidarität Uecker-Randow e.V. befindet, vorgestellt.

Auf der Mitgliederversammlung wurden langjährig ehrenamtliche Personen für ihr Engagement im Bereich der Pariätischen Mitgliedsorganisationen geehrt.

Einstimmig wurde dem Vorstand für seine Arbeit im Jahr 2014 von der Mitgliederversammlung Entlastung erteilt.


Die vollständige Pressemeldung zur 25. Mitgliederversammlung finden Sie unter Öffnet internen Link im aktuellen FensterPressemeldungen.

Hier Bericht des Vorsitzenden zur 25. Mitgliederversammlung

 


 

Letzte Änderung: 17.08.2015 08:31