Termin: 24.04.2019

Der neue Rahmenvertrag für stationäre Pflegeeinrichtungen in MV

Tagesseminar am 24.04.2019 in Schwerin mit Dr. Sylvia Hacke

10:00 Uhr - 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 17-04-2019
100 Euro für Mitglieder, ansonsten 150 Euro
Zielgruppe:
Leitungskräfte, Geschäftsführungen, Mitarbeitende der Finanzbuchhaltung
Beschreibung/Programm

Nach mehrjährigen Verhandlungen zwischen Leistungserbringer- und Kostenträgerverbänden wurden die verbliebenen strittigen Regelungsinhalte am 28.03.2019 in der Schiedsstelle MV (SGB XI) entschieden. Zum 1. Mai 2019 wird nun der neue „Rahmenvertrag zur Sicherstellung einer wirksamen und wirtschaftlichen pflegerischen Versorgung der Versicherten in Einrichtungen der vollstationären Pflege (gemäß § 75 Abs. 1 SGB XI)“ in Kraft treten. Dieser Vertrag bringt u.a. neue Personalrichtwerte für vollstationäre Pflegeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern. Er enthält erstmals Regelungen zur Struktur und zum Nachweisverfahren in Pflegesatzverhandlungen, zum Personalabgleich sowie zum Verfahren des Nachweises der Zahlung vereinbarter Vergütungen. Damit setzt der Vertrag neue Maßstäbe - nicht nur für vollstationäre Pflegeeinrichtungen, sondern auch für künftig zu verhandelnde Rahmenverträge der teilstationären Pflege- und der Kurzzeitpflege.

Im Rahmen des Seminars wird Dr. Sylvia Hacke den neuen Rahmenvertrag inhaltlich vorstellen. Schwerpunkte bilden dabei:

  • Vorbereitung von Pflegesatzverhandlungen für stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen
  • Änderungen im Verhandlungsgeschehen durch den neuen Rahmenvertrag stationär
  • Pflegesatzvereinbarung und Umgang mit dem Ergebnis der Vereinbarung
  • Verfahren des Personalabgleichs (§ 84 Abs. 6 SGB XI)
  • Verfahren zum Nachweis der Zahlung vereinbarter Vergütungen (§ 84 Abs. 7 SGB XI)

Die Referentin Dr. Sylvia Hacke ist Rechtsanwältin und Partnerin der Hamburger Sozietät Dornheim. Sie hat die Leistungserbringerverbände im aktuellen Verfahren vor der Schiedsstelle erfolgreich vertreten. Seit 1996 berät sie Träger im Leistungserbringungsrecht in den Bereichen des SGB XI, SGB XII und SGB V.

 

 

Veranstaltungsort
Technologiezentrum (TGZ)
Hagenower Straße 73
19061 Schwerin
Organisation
Hellmut Daniel

Tel: 0385 - 59 221 - 17

E-Mail: hellmut.daniel@paritait-mv.de

Anmeldung

Seminaranmeldung
Rechnungsadresse
(nur falls abweichend von oben)
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des PARITÄTISCHEN MV für Fortbildungen / Seminare / Tagungen:

1. Anmeldung

Die Anmeldung ist wirksam, wenn sie bis zum angegebenen Termin in der Landesgeschäftsstelle vorliegt. Die endgültige Zu- oder Absage für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern erfolgt in der Regel zwei Wochen vorher. Zusammen mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie eine Rechnung. Der Teilnahmebeitrag ist vor Veranstaltungsbeginn fällig.

2. Rücktritt von der Teilnahme

Aufgrund der unsererseits übernommenen vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Referenten sehen wir uns gezwungen, bei Abmeldung nach Erhalt der Bestätigung bzw. Nichtteilnahme an der Veranstaltung 80 % des Teilnahmebeitrages in Rechnung zu stellen. Diese Regelung gilt nicht, wenn Sie uns eine Ersatzteilnehmerin bzw. einen Ersatzteilnehmer stellen.

3. Kosten

Der Teilnehmerbeitrag wird entsprechend der Veranstaltung festgelegt. Nichtmitglieder zahlen einen erhöhten Beitrag. Der Beitrag ist vor Veranstaltungsbeginn zu entrichten auf die Bankverbindung IBAN: DE03 1002 0500 0007 4401 00.

Nach Abschluss der Seminare erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

4. Abweichungen von der geplanten Durchführung

Der Paritätische Mecklenburg-Vorpommern behält sich das Recht vor, geplante Fortbildungsveranstaltungen abzusagen, terminlich zu verschieben oder an einem anderen Ort als geplant stattfinden zu lassen. Fällt ein angekündigter Referent oder eine Referentin aus, wird soweit möglich ein Ersatzreferent oder eine Ersatzreferentin gestellt.

Bei Ausfall einer Veranstaltung werden die gezahlten Teilnehmerbeiträge nach Punkt 3 zurück erstattet; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Wenn ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin auf Grund einer Zeit- oder Ortverschiebung durch den Veranstalter seine oder ihre Teilnahme absagen muss, hat der Paritätische keine Zahlungsansprüche nach Punkt 2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

5. Reisekosten

Grundsätzlich werden für Teilnehmer an den Fortbildungsveranstaltungen keine Reisekosten erstattet.

Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung fotografiert werden kann. Fotos, auf denen Sie ggf.  zu erkennen sind, werden möglicherweise zur Berichterstattung über die Veranstaltung in unserem Jahresbericht und / oder auf unser Internetseite verwendet.