Stiftung Deutsches Hilfswerk - Förderungen der Deutschen Fernsehlotterie

Die Stiftung Deutsches Hilfswerk hat die Aufgabe, im Rahmen ihrer Zweckbestimmung zeitgemäße soziale Maßnahmen und Einrichtungen zu fördern. Die Stiftung will insbesondere der Jugend-, Alten- und Gesundheitshilfe dienen.

In der Investitionsförderung bilden Einrichtungen der Altenhilfe wie z.B. Pflegeheime, Hospize, Einrichtungen des betreuten Wohnens, Einrichtungen der Kurzzeit- und der Tagespflege sowie Einrichtungen der Rehabilitation den Schwerpunkt.

Gefördert werden Maßnahmen und Einrichtungen für Personen, die aufgrund ihrer speziellen gesundheitlichen und sozialen Situation der Hilfe bedürfen. Dazu gehören auch die Fort- und Weiterbildungen von Mitarbeitern, die unmittelbar für Einrichtungen und Maßnahmen tätig sind.

Die Antragstellung erfolgt grundsätzlich über den Paritätischen Wohlfahrtsverband und ist entgeltpflichtig. Die Förderrichtlinien erhalten Sie auf der Internetseite des Deutschen Hilfswerk.

 

Beantragung einer Förderung bei der Stiftung Deutsches Hilfswerk

Zweimal jährlich beraten das Kuratorium sowie der Vorstand über Anträge auf Fördermittel der Fernsehlotterie des Deutschen Hilfswerkes (DHW).

Dem anliegenden Informationsblatt können Sie weitere Hinweise entnehmen.

Der Beginn der Maßnahme vor Bewilligung ist nicht möglich.

 

Termine für die Antragstellung

Die nächste Vergabesitzung im Frühjahr für diese Anträge findet voraussichtlich im Mai 2020 statt.
Die Antragsunterlagen dafür müssen in dreifacher Ausfertigung (Papierform) an den Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern gesendet werden bis zum 15. Oktober 2019.

Die Herbstsitzung der Stiftung DHW findet voraussichtlich im November 2020 statt. Die Anträge für diese Sitzung müssen bis Ende April 2020 beim Paritätischen MV eingegangen sein.

 

Entgelt

Wir möchten sie darauf hinweisen, dass die Antragsbearbeitung eine kostenpflichtige Dienstleistung ist. Die Berechnung, bezogen auf den Förderbetrag, finden Sie in der Anlage.  Die Berechnung erfolgt nur im Falle einer Bewilligung. Es ist eine exakte Mittelnachweisführung erforderlich. Weitere Bedingungen finden Sie auch in den jeweiligen Förderrichtlinien. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.