Einsatzstelle werden

Schritt 3 - Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie die schriftliche Bestätigung für die Aufnahme als Einsatzstelle für den geplanten Zeitraum. Diese gilt für die jeweilige Projektlaufzeit, in der Regel 12 Monate. Mit der Bestätigung werden Sie automatisch in unseren Einsatzstellenpool aufgenommen. Diesen machen wir für Interessierte Bewerberinnen auf unserer Internetseite öffentlich. Die Bewerbung für einen Freiwilligendienst erfolgt in der Regel über den Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern als Träger. Die Freiwilligen bewerben sich für konkrete Einsatzstellen oder erhalten von uns im Rahmen der Bewerbungsgespräche einen entsprechenden Vorschlag.

Im Nachgang der Bewerbungsgespräche absolvieren die Interessenten in der Regel einen Hospitationstag in der Einsatzstelle, um den Einsatzbereich kennenzulernen sowie Aufgaben und Rahmenbedingungen zu besprechen.

Bitte beachten Sie: Die Anerkennung als Einsatzstelle hat nicht zwangsläufig die Besetzung mit einer/m Freiwilligen zur Folge. Sie ist die Grundvoraussetzung für den Einsatz von Freiwilligen. Entscheidend für die tatsächliche Besetzung sind die Zustimmung von Einsatzstellen und Freiwilligen sowie das Vorhandensein der notwendigen Kapazitäten beim Träger. In der Regel werden immer mehr Einsatzplätze beantragt als tatsächlich besetzt werden können.