Förderprogramm Kultur macht stark geht in neue Runde

Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) lokale Projekte der außerschulischen kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren. Anfang September finden digitale Informationsveranstaltungen zum Förderprogramm statt.

Die Projekte sind als Bildungskooperationen – Bündnisse für Bildung – von mindestens drei lokalen Akteuren umzusetzen. Das Programm wird nach 2022 mit einer dritten Förderphase (2023 bis 2027) fortgesetzt.

Programm ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe 
Immer noch haben Kinder und Jugendliche aus Elternhäusern mit geringen bildungsrelevanten Ressourcen weniger Zugang zu außerschulischen kulturellen Bildungsangeboten. Diese Angebote ermöglichen aber in besonderem Maße gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ist laut begleitender Evaluation erfolgreich. Es lässt bundesweit Bündnisse für Bildung entstehen und stärkt zivilgesellschaftliches Engagement.

Antworten auf häufig gestellte Fragen
Programmpartner sowie neue Verbände sind eingeladen, sich zu bewerben. Die Förderrichtlinie, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Skizzenvorlagen und viele weitere Informationen finden Sie unter: https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/foerderrichtlinie-2023-2027-2025.html.

Digitale Informationsveranstaltungen im September
Am 2. September und am 6. September 2021 finden digitale Informationsveranstaltungen zum Förderprogramm statt. Dort können Sie Ihre Fragen zur Richtlinie und zum Antragsverfahren stellen. Bitte melden Sie sich dafür vorab per E-Mail an unter kultur-macht-stark@remove-this.dlr.de.

Bewerbungsfrist
Die Frist für das Einreichen von Projektskizzen endet am 15. November 2021.