Deutsche Fernsehlotterie: Lösungen für soziale Probleme

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert über ihre zugehörige Stiftung Deutsches Hilfswerk bundesweit soziale Projekte. Organisationen können sich jetzt registrieren und ihre Bewerbungen um Fördermittel anlegen. Bewerbungsfrist ist der 21. Juli 2021.

Gemeinnützige Organisationen, die eine vielversprechende Lösung für ein soziales Problem haben und eine Förderung suchen, um diese umzusetzen, können ihre Bewerbung in der Zeit vom 17. Mai bis zum 21. Juli 2021 im Förderportal der Stiftung einreichen. Über die vorgelegten Bewerbungen entscheidet der Stiftungsvorstand in seiner Herbstsitzung am 9. November. Bereits jetzt können sich Organisationen im Förderportal registrieren und Bewerbungen anlegen.

Stiftung fördert Projekte mit Modellcharakter
Die Stiftung fördert insbesondere Projekte mit Modellcharakter. Dementsprechend wolle sie dort wirken, wo es noch keine ausreichenden oder funktionierenden Lösungen für gesellschaftliche Probleme gebe, erklärt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. „Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Wie gestalten wir ein Miteinander, das unsere Gesellschaft zu einer Gemeinschaft werden lässt? Diese Fragen treiben uns um und auf diese Fragen suchen wir Antworten.“

Erklärfilm veranschaulicht digitalen Bewerbungsprozess
Der Bewerbungsprozess wird in einem Erklärfilm veranschaulicht, der über den Link https://youtu.be/9T3TEnARxOw abrufbar ist. Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen sowie die Sprechzeiten zur Förderberatung finden Sie auf der Homepage der Stiftung http://www.deutsches-hilfswerk.de/

Loseinnahmen für guten Zweck
Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen der Deutschen Fernsehlotterie fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Dadurch erzielte die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands dank ihrer Mitspieler*innen von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von mehr als zwei Milliarden Euro, mit dem mehr als 9.600 Projekte gefördert werden konnten. Im Jahr 2020 gingen rund 42,4 Millionen Euro an 315 soziale Projekte. Auf diese Weise wird Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung ein besseres Leben ermöglicht.