Kultur macht stark: Chancen, Teilhabe, Perspektiven

Was hat sich bewährt? Was ist in der nächsten Zukunft geplant? Am 21. April 2021 findet die digitale Programmkonferenz statt. Vorträge, Interviews und eine Podiumsdiskussion werden live und ohne Anmeldung gestreamt.

Im Programm stehen Einblicke in Projekte, die in Zusammenarbeit mit Schulen und anderen kulturellen Bildungsakteuren vor Ort durchgeführt werden und in solche, die aufgrund der Coronapandemie auf digitale Formate umswitchen mussten.

Podiumsdiskussion
In einem Impulsvortrag erläutert die deutsche Fernsehjournalistin und Autorin Düzen Tekkal, was Chancengleichheit in der Bildung bedeutet und wie sie erreicht werden kann. Neben ihr nehmen an der anschließenden Podiumsdiskussion teil: Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel (Kultur-macht-stark-Juryvorsitzende), Prof. Susanne Keuchel (Präsidentin Deutscher Kulturrat), Thilo Reffert (Kinderbuchautor und Autorenpate bei „Kultur macht stark) und Niksan Rajaratnam (Teilnehmer eines Peer-to-Peer-Projekts). Gemeinsam erörtern sie, was „Kultur-macht-stark“-Projekte in Bezug auf Chancengleichheit und Teilhabe erreichen können und welche Hebel dafür in Bewegung gesetzt werden müssen.

Live-Stream
Der ganze Vormittag wird als Live-Stream zu sehen sein unter: www.buendnisse-fuer-bildung.de

Interaktive Workshops zu Austausch und Vernetzung
Der Nachmittag ist den geladenen Gästen aus dem pädagogischen und kulturellen Bereich, aus Politik, Verbänden, Wissenschaft und Stiftungen vorbehalten. Interaktive Workshops bieten ihnen die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung sowie Informationen zu aktuellen Themen der kulturellen Bildung wie Digitalisierung, kommunale Vernetzung und Transfereffekte.

Hintergrund zum Bundesprogramm Kultur macht stark
Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ unterstützt das BMBF seit 2013 lokale Bündnisse für Bildung bei der Umsetzung außerschulischer Projekte der kulturellen Bildung. Die Projekte richten sich an Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren, die bisher keine oder nur sehr wenige Zugänge zu kulturellen Bildungsangeboten haben.

Programmpartner
Programmpartner sind 29 bundesweit tätige Verbände, Stiftungen und Initiativen aus dem Kultur-, Bildungs- und Sozialbereich. 16 Servicestellen in den Bundesländern unterstützen die Beratung und Mobilisierung von Bündnissen für Bildung vor Ort.

Förderung
Weitere Informationen zum Programm Kultur macht stakr und seinen Förderbedingungen finden Sie hier