Europäischer Drogenbericht 2019

Cannabis bleibt die am häufigsten konsumierte illegale Droge. Das ist das Ergebnis des Berichtes der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD), die am 6.6.2019 den jährlich erscheinenden Drogenbericht veröffentlicht hat.

Der Bericht mit aktuellen Daten zur Situation illegaler Drogen in Europa sowie mit Daten aus Norwegen und der Türkei gibt einen Überblick über die neuesten Zahlen zu Drogenkonsum und Trends, Angebot und Märkten sowie Schadensminimierung und Behandlung. Cannabis bleibt demnach die am häufigsten konsumierte illegale Droge. Schätzungsweise rund 96 Millionen EU-Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 15 und 64 Jahren (29 Prozent) haben mindestens einmal in ihrem Leben illegale Drogen genommen. Dabei konzentriert sich Drogenkonsum vornehmlich auf junge Menschen: So haben im vergangenen Jahr geschätzt 19,1 Millionen der 15 bis 34 Jährigen (16 Prozent) illegale Drogen konsumiert. Im Jahr 2017 verstarben in der EU mindestens 8.238 Personen an einer Überdosis einer oder mehrerer illegaler Drogen. In rund 85 Prozent der Todesfälle durch Überdosierungen spielten Opioide eine wesentliche Rolle.

Der Bericht kann unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.emcdda.europa.eu/system/files/publications/11364/20191724_TDAT19001DEN_PDF.pdf