Kurzbericht zur Situation illegaler Drogen in Deutschland

Das Standardwerk zur Situation illegaler Drogen liefert umfangreiche Informationen zu den verschiedenen Aspekten illegaler Drogen in Deutschland.

Danach stieg  der Konsum von Cannabis auch 2017 leicht an. Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen die prominenteste Rolle ein. Im Vergleich zu anderen Drogen dominiert die Substanz mit einer 12-Monats-Prävalenz von 7,3 Prozent bei den 12- bis 17-Jährigen und von 6,1 Prozent bei den 18- bis 64-Jährigen deutlich. Über die vergangenen 25 Jahre hinweg zeigt die Cannabisprävalenz bei Jugendlichen und Erwachsenen bei einem wellenförmigen Verlauf einen insgesamt zunehmenden Trend. Unter den Stimulanzien dominieren in Deutschland Amphetamine (12-Monats-Prävalenz bei Erwachsenen: 1 Prozent), Ecstasy und Amphetamine werden etwas seltener konsumiert (je 0,6 Prozent). Allerdings schwankt die Bedeutung einzelner Stimulanzien je nach Region und Szene sowie zwischen den Altersgruppen erheblich.

Der Bericht ist veröffentlicht unter:

https://www.dbdd.de/fileadmin/user_upload_dbdd/05_Publikationen/PDFs/REITOX_BERICHT_2017/Kurzbericht_illegale_Drogen_Deutschland_2016_2017.pdf

Quelle: Gabriele Sauermann, Paritätischer Gesamtverband, 26.02.2018