Paritätischer veröffentlicht Jahresgutachten 2018

90 Prozent der Bevölkerung sorgen sich um den sozialen Zusammenhalt, so ein Ergebnis aus dem gerade veröffentlichten Jahresgutachten des Paritätischen Gesamtverband. Der Paritätische fordert daher ein soziales Reform- und Investitionsprogramm.

Wachsende soziale Ungleichheit und eine Gefährdung des sozialen Zusammenhaltes in Deutschland konstatiert der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinem aktuellen Jahresgutachten. Der Verband begrüßt, dass die Bundesregierung die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes als vorrangiges Ziel formuliert hat; die bisher beschlossenen Maßnahmen reichten dafür jedoch bei Weitem nicht aus. Notwendig sei ein echtes soziales Reform- und Investitionsprogramm, fordert der Paritätische Gesamtverband.

Insbesondere beim Thema Langzeitarbeitslosigkeit und der Bekämpfung von Altersarmut sieht der Paritätische dringenden Handlungsbedarf. Darüber hinaus fordert der Verband u.a. Investitionen im Gesundheitsbereich, den Ausbau von Angeboten für Kinder und Jugendliche und sozialer Beratungsdienstleistungen.

Weitere Informationen und das Gutachten zum Download finden Sie auf der Seite des Paritätischen Gesamtverband: https://www.der-paritaetische.de/presse/paritaetisches-jahresgutachten-90-prozent-der-bevoelkerung-sorgen-sich-um-sozialen-zusammenhalt-verb/