Sprecher_innensystem

Um den Freiwilligen über ihr Engagement in der täglichen Arbeit sowie auf den Seminaren hinaus Gelegenheit zur Beteiligung und Mitbestimmung zu ermöglichen, wurde im Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern ein Sprecher_innensystem etabliert. Ziel ist die Interessenvertretung der Freiwilligen gegenüber dem Träger des Freiwilligendienstes, den Einsatzstellen sowie der Politik und Gesellschaft.

Bei der Umsetzung wurde sich zunächst auf die Jugendfreiwilligendienste konzentriert, da im Bereich BFDü27 noch nicht das passende Partizipationsmodell gefunden wurde.

Das Sprecher_innensystem gliedert sich folgt auf: In beiden Seminargruppen werden vier Gruppensprecherinnen und -sprecher gewählt. Sie sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Einzelne aus der Gruppe sowie für das Leitungsteam. Gleichzeitig vertreten sie die Interessen der Freiwilligen auf den Seminaren und gegenüber dem Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern. Die Beteiligung an landes- und bundesweiten Austauschtreffen mit Freiwilligen anderer Träger bleibt den beiden Landessprecher/-innen vorbehalten, welche zu Beginn des Freiwilligendienstes jeweils aus jeder Seminargruppe in einer geheimen Wahl gewählt werden. Am Ende ihrer Tätigkeit  wird den Sprecherinnen und Sprechern eine Bescheinigung über ihre Tätigkeit  ausgestellt.

Im Herbst eines jeden Zyklus findet ein ein gemeinsames Netzwerktreffen aller Sprecherinnen und Sprecher des Paritätischen statt. Dieses Treffen wird vom Leitungsteam der Seminare begleitet. Ziel ist es, sich über Anliegen und Fragen aus den Gruppen auszutauschen und diese zu klären sowie ein Stimmungsbild über die Zufriedenheit mit den Freiwilligendiensten zu geben. Darüber hinaus haben die Freiwilligen dort die Gelegenheit Ideen und Projekte für ihre Zeit im Freiwilligendienst zu planen und zu organisieren.

Trägerübergreifende Vernetzung in Mecklenburg-Vorpommern

Auf Landesebene wird zu diesem Zeitpunkt noch ein trägerübergreifendes Sprecher_innensystem Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut. Es bietet interessierten Freiwilligen die Möglichkeit, sich auf Landesebene zu vernetzen und gesellschaftspolitisch aktiv zu werden.

Sprecherinnen und Sprecher im Paritätischen Gesamtverband

Auf Bundesebene veranstaltet der Paritätische Gesamtverband alle zwei Jahre bundesweite Austauschtreffen unter dem Titel „Forum der Paritätischen Freiwilligendienste“. Das Forum richtet sich an Freiwillige, Einsatzstellen sowie Träger des Gesamtverbandes. Es bietet ca. 150 Teilnehmenden in einem offenen Veranstaltungskonzept Raum und Zeit, sich unter- und miteinander auszutauschen, Themen zu bearbeiten sowie bei Bedarf eigene Projekte zu entwickeln.