16.02.2018

Petition Freiwilligenticket in Mecklenburg-Vorpommern

Die Sprecherinnen und Sprecher der Freiwilligendienste des Landes Mecklenburg-Vorpommern wollen sich an die Politik wenden, um eine Vergünstigung der Preise im Nahverkehr für Freiwillige zu erreichen. Um für dieses Anliegen die Steine ins Rollen zu bringen und auf Gehör zu stoßen, wurde dazu eine Petiton ins Leben gerufen.

Rund 90 Freiwillige machen sich allein unter dem Dach des Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern jeden Morgen auf den Weg zum Dienst in ihre Einsatzstellen. Dafür bekommen sie kein Gehalt, sondern ein kleines Taschengeld, von dem sie in der Regel auch ihre Fahrtkosten bezahlen müssen. Mehr als 100.000 Freiwillige sind bei den Zentralstellen der verschiedenen Verbände und Träger im BFD, FSJ und FÖJ deutschlandweit aktiv.

Freiwilligendienstleistende bringen sich durch ihre Arbeit in sozialen Einrichtungen des Landes auf einzigartige und nicht zu unterschätzende Weise in die Gesellschaft ein. Für ihren Einsatz erhalten sie allerdings eine vergleichsweise sehr niedrige Vergütung. Aus diesem Grund wollen sie sich an die Politik wenden, um eine in Mecklenburg-Vorpommern flächendeckende kostenfreie oder kostengünstige Fahrt im öffentlichen Personennahverkehr für Freiwillige zu erreichen. Doch dafür brauchen sie die Unterstützung aus der Gesellschaft und bitten um Unterstützung in Form dieser Unterschriftenaktion!

Den Link zur Online-Petiton finden Sie hier.